Robosoft und Ligier bauen ein autonomes Shuttle Fahrzeug

EZ10-1Robosoft und Ligier haben einen kleinen Bus für den autonomen Stadtverkehr entwickelt. Das EasyMile EZ 10 wird schon in 4 Städten eingesetzt.

Die Ligier Group aus Frankreich (bekannt vom Microcar) und die Robosoft, ein großer Hersteller von Fabrikrobotern, haben in ihrer neuen Ausgründung Easy Mile ein „VIPA“, ein Autonomous Individual Passenger Vehicle entwickelt.

Das EZ 10 ist ein elektrisch betriebener Peoplemover. Er transportiert bis zu 12 Passagiere auf 6 Sitz- und 6 Stehpositionen. Das Fahrzeug kann auch für den Transport von Mobilitätsbehinderten Menschen ausgerüstet werden.

Das Fahrzeug fährt nur autonom. Es hat kein Lenkrad und auch kein Vorne oder Hinten, es kann überall seine Richtung wechseln ohne umdrehen zu müssen.

Der EZ 10 stellt die Sicherheit der Passagiere und Straßennutzern mit redundanter Sensorik und Erkennungssystemen her: Lokalisierung durch Laser, Video und Differential-GPS, unterschiedliche Interpretationsmechanismen, driving by wire Aktoren, Kollisionsvermeidungsfeatures verstärken die Nutzersicherheit.

EZ 10 Shuttles fahren als teil des Europäischen Forschungsprojekts CityMobil 2 inzwischen in vielen Städten, z.B. am Institut für Technologie in Lausanne (EPFL), wo 6 EZ 10 auf einem 2,3 km langen Strecke auf dem Campus fahren und die Hauptgebäude mit der Metro Station verbinden.

Vantaa in der Helsinki Metropolitan Area, baut eine neue Scheienstrecke als Ring um die Stadt. Zwei neue Distrikte, Kivistö als Wohnstandort und Aviapolis für Business Bauten, sollen 25000 neue Einwohner und Büroflächen für über 20000 Bechftigte zur vefügung stellen. Beide Disktrikte haben eine eigene Metrostation an der Ring Linie. Die Zubringer aus den Disktrikten zu den Metro Stationen sollen als Feeder zunächst mit vier EZ 10 Shuttles hergestellt werden. Ziel ist, hier 2.500 Menschen je Tag vollautonom zu transportieren.

http://easymile.com

You must be logged in to post a comment.